Ratgeber – Heizkosten senken und sparen

In der kalten Jahreszeit sehnen Sie sich sicher nach wohliger Wärme und diesWie richtig heizen? Heizkosten senken und sparen am liebsten in allen Räumen. Das kann aber ganz schön ins Geld gehen. Besonders angesichts schnell steigender Energiepreise sollten Sie sich deshalb gut über Einsparmöglichkeiten informieren und diese rasch in die Tat umsetzen.

-Anzeige-

Wie heizen Sie richtig? – Hier kommen unsere Spartipps!

Wenn Sie richtig heizen, können Sie locker einige hundert Euro im Jahr an Heizkosten sparen, ohne dabei zu frieren. Wichtig ist es, die Heizkörper nur nach Bedarf aufzudrehen. Beim Verlassen der Wohnung sollten Sie Ihre Heizung unbedingt herunterdrehen. Jedoch sollte die Zimmertemperatur nie unter 15 Grad sinken, denn das Aufheizen würde sonst ziemlich lange dauern. Außerdem kostet Ihnen dieser Kaltstart deutlich mehr Energie, als wenn die Heiztemperatur auf einem niedrigen Level gehalten wird. In ausgekühlten Räumen bildet sich oft auch schneller Schimmel an den Wänden.

Der zweite wichtige Tipp lautet: Die Preise der Gasanbieter vergleichen!

Inzwischen ist es leicht, die Preise der Gasanbieter beim online Gasvergleich miteinander zu vergleichen. So können Sie schnell feststellen welcher Gasanbieter in Ihrer Umgebung, den besten Preis für Ihre Gasetagenheizung anbietet.

Eine weitere wichtige Rolle spielt die richtige Raumtemperatur

Selbst wenn es draußen bitterlich kalt ist, sollten Sie nicht in jeden Raum die Höchsttemperatur anvisieren. Erstens verschwendet das teure Energie und auch Sie selbst tun sich damit keinen Gefallen. Hochtemperierte, trockene Heizungsluft führt zur Austrocknung der Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum und sogar in den Augen. Das schwächt die Immunabwehr und Erkältungskrankheiten können häufiger auftreten. Im Wohnzimmer genügt eine Temperatur von 20 Grad. Wenn Sie dabei frieren, empfiehlt es sich mit einem warmen Pullover und dicken Socken, Abhilfe zu schaffen. Die Küche muss auch nicht so warm sein, solange sie nicht gleichzeitig als Wohnraum genutzt wird. Für das Schlafzimmer genügen 18 Grad. Im Badezimmer dürfen es hingegen 22 Grad sein.

Die Heizkörper regelmäßig entlüften

In Heizkörpern, in denen sich Luft befindet,Wie richtig heizen? Heizkosten senken und sparen kann sich das heiße Wasser nicht richtig verteilen. Sie können die Heizung bis hinter auf drehen, der Heizkostenzähler rennt, aber warm bekommen Sie es damit nicht. Deshalb sollten Sie Ihre Heizung regelmäßig entlüften bis keine Luft mehr entweicht und nur noch Heizwasser austritt.

Räume richtig lüften und die Heizkörper nicht zustellen

Am effektivsten lüften Sie hin und wieder kurz mit weit geöffneten Fenster und ab gedrehter Heizung. So kühlen die Möbel nicht ab und die Heizungswärme wird nicht sinnlos verschwendet. Gardinen, sperrige Möbel und Verkleidungen vor den Heizkörpern können bis zu 35 % der Wärme schlucken, deshalb sollten Sie diese besser entfernen und Möbel nicht direkt an die Heizung stellen.

Eine passende Dämmung verhindert Wärmeverluste

Die einfachsten Maßnahmen sind Rollläden die bei Kälte und Dunkelheit geschlossen werden können und wärmedämmende Übergardinen. Darüber hinaus sollten Sie Fenster- und Türdichtungen regelmäßig prüfen und notfalls austauschen. Eine Prüfung mit Feuerzeug- oder Kerzenflamme zeigt Zugluft an. Zu guter Letzt lassen sich Heizungsrohre isolieren und hinter den Heizkörpern können Sie geeignete Folien aus Metall und Styropur an der Wand anbringen.

-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.